Melanie Schulz, Lisa-Sophie Ley, Jessica Fichtner, Tobias Zeilfelder und Rudolf-Maximilian Ley

Die fünf Assistenztrainer Jessica Fichtner, Lisa-Sophie Ley, Rudolf-Maximilian Ley, Melanie Schulz und Tobias Zeilfelder haben in den Osterferien in Rotenburg/Wümme am ersten Teil des Jugendleitercard-Lehrgangs mit Erfolg teilgenommen.

Nachdem sie im Februar ihre Prüfung zum höchsten Schülergrad (1.Kyu brauner Gürtel) bestanden haben (der TAH berichtete), stellten sie sich gleich der nächsten Herausforderung - der Jugendleiter-Ausbildung des Niedersächsischen Judoverbands (NJV). Unter Leitung von Andreas Schäfer (5.Dan) trafen sich in der ersten Ferienwoche 16 Jugendliche aus ganz Niedersachsen, um mehr über Gruppenpädagogik, Variationen von Gruppenspielen, Planen von Jugendveranstaltungen wie z.B. Judosafari und der dazugehörigen Aufsichtspflicht und Haftung zu erlernen.

Kurz vor den Sommerferien im Juni folgt dann der zweite Teil in Hildesheim. Diesen müssen sie mit einer praktischen Prüfung abschließen, bei der sie eine Judo-Aktion für Kinder selbstständig planen und durchführen müssen. Nach erfolgreichem Abschluss wird es fünf neue Jugendleiter in der Judogruppe des MTV Altendorf geben.