Mit 17 Kindern zwischen 6 bis 11 Jahren und 8 Betreuern fuhr die Judogruppe des MTV Altendorf für ein Wochenende nach Wolfenbüttel zur alljährlichen Judo Safari.

Dort trafen sich 50 Judokids aus ganz Niedersachsen zusammen mit ihren 40 Betreuern und maßen sich in den folgenden drei Disziplinen: 

  1. Budo (Kämpfen)
  2. Leichtathletik (Laufen, Springen, Werfen)
  3. Kreativ (Malen, Zeichen, Basteln)

Die Punkte aus den einzelnen Wettbewerben wurden summiert und ergaben dann eines der folgenden Abzeichen: Gelbes Känguru, Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär und die höchste Auszeichnung, den Schwarzen Panther. Die Kinder übernachteten zusammen mit ihren Betreuer auf Matten in der Turnhalle, wo auch gegessen, gebastelt und gekämpft wurde. Schlaf gab es wenig, aber dafür umso mehr Spaß.

Svenja Bulmann, Alexander Martens und Selina Schulz tragen in Zukunft den roten Fuchs an ihrem Judoanzug. Die grüne Schlange schmückt die Judoanzüge von Merja Lammert, Maya Lüdke, Nils Peters, Niklas Schoppe und Felix Weydringer. Der blaue Adler findet sich bei Zarah Ditlevsen, Alexander Hartwig, Jana Pfneiszl, Luna Schmieding, Emily Schrader und Juliana Thönnissen, und den braunen Bären erkämpften sich Ole Grundmann und Noel Lochbühler. Die höchste Auszeichnung, den Schwarzen Panther, holte sich mit 236 Punkten Corvina Kolbe.

Die Judosafari ist ein anerkanntes Sportabzeichen speziell für junge Judoka im Alter von 6 bis 12 Jahren.

Nach oben