Der NJV bietet seinen Nachwuchstalenten die Möglichkeit an,  mit einem speziellen Jugendtrainerteam zu trainieren und so eine optimale Förderung des Nachwuchses über das Training im Heimatverein hinaus zu ermöglichen. Er will so die Stärken besonders leistungswilliger und talentierter Sportler festigen, sowie die technisch notwendigen Grundlagen optimal ausprägen.

Das Kadersichtungstraining, welches mit ca. 60 Judoka sehr gut besucht war, fand im Sportleistungszentrum/Olympiastützpunkt Hannover statt.

Die Judogruppe des MTV Altendorf stellte mit sieben Teilnehmer, im Verhältnis zur Vereinsgröße, eine sehr große Truppe. Im Gegensatz zu den Wettkämpfer/innen Ole Grundmann, Finn Lembeck, Noel Lochbühler, Selina Schulz und Svea Teßmer war es für Zarah Ditlevsen und Corvina Kolbe die erste Veranstaltung in diesem Rahmen.

Das Training wurde von Landestrainerin des NJV Andrea Goslar geleitet und bestand im Wesentlichen aus zwei Teilen: Am Vormittag stand die technische Ausbildung im Vordergrund und am Nachmittag ging es um Randori (Übungskampf).

Jetzt heißt es für alle teilnehmenden Judoka weitere Turniere zu gewinnen und sich damit für den Kader des Niedersächsischen Judoverbandes zu qualifizieren.