BOULE - ein neues Angebot des MTV Altendorf

 

Zum 120-jährigen Jubiläum des MTV Altendorf wurde die vereinseigene Boule-Anlage auf dem Vereinsgelände an der Rumohrtalstraße eröffnet und eingeweiht.

Nun soll die schöne Anlage, im Schatten einer großen Eiche , auch mit Leben erfüllt werden und ein regelmäßiger Trainingsbetrieb aufgebaut werden. Einige Gruppen und Abteilungen  des Vereins nutzen bereits begeistert die beiden Spielfelder als Ergänzung zu ihrem normalen Sportbetrieb.

Im Juni dieses Jahres soll mit der Aufnahme eines regelmäßigen Trainingsbetriebes

eine eigenständige Abteilung gegründet werden. Um Interessenten die Möglichkeit zu geben, den Boule-Sport einmal kennenzulernen, lädt der MTV Altendorf zu einem Schnuppertag für Jedermann am Samstag, dem 30. Juni ab 14 Uhr ein.

Boule (auch Petanque genannt) ist ein Sport, der bei jedem Wetter und auf (fast) jedem Untergrund an der frischen Luft gespielt wird.  Viele Menschen haben im Berufsleben zu wenig Bewegung und sind selten an der frischen  Luft. Da kann Boule der richtige Ausgleichssport sein, der mit geringem Aufwand Kondition, Koordination und Wohlbefinden verbessert. Unterhaltsamer und spielender lässt sich kaum etwas für die Gesundheit tun. Es kann zur Erholung oder als Wettbewerb ausgeübt werden und ist ein idealer Ausgleich zu Stress und den Belastungen des Alltags.

Besonders im fortgeschrittenen Alter kann durch das Boule-Spiel eine sinnvolle und aktive Lebensgestaltung erlangt werden. Selbst bei eingeschränkter Gesundheit kann Boule gespielt werden. Es fördert soziale Kontakte, man spielt mit- oder gegeneinander und soziale Unterschiede werden spielend überwunden.

Boule kann hobbymäßig oder in Wettbewerben gespielt werden. Vom Pokalturnier über den Ligaspielbetrieb bis hin zu Deutschen Meisterschaften findet jeder sein ideales Betätigungsfeld. In Deutschland sind z. Zt. ca. 14.000 LizenzspielerInnen in über 500 Vereinen organisiert. Die Zahl der reinen HobbyspielerInnen liegt bei über einer Million.

Der MTV Altendorf würde sich über zahlreiche Interessenten für diese interessante Sportart sehr freuen. Für Rückfragen stehen Hermann Meyer (Tel. 05531-61864, Mail: hermannw.meyer@gmx.de)  und Hans Jürgen Loh (Tel. 05531-61004, Mail: loh.hol@t-online.de) gerne zu Verfügung.

Nach oben