Suchbild: Franziska, Sarah Michell und Jan Farin

Die Vorfreude war groß, als sich am 17.02.2017 die Judoka Franziska, Sara Michelle und Jan Farin vom MTV Altendorf trafen, um nach Bad Sachsa ins Trainingslager aufzubrechen. Als die Isomatten und Schlafsäcke verstaut waren, ging es gegen 16 Uhr auch schon los.

Nach einer ruhigen Fahrt trafen die Altendorfer auf Judoka aus anderen Vereinen, wie zum Beispiel aus Wolfenbüttel oder Ohlendorf. Insgesamt trainierten an diesem Wochenende 35 Judoka aus 7 verschiedenen Vereinen.

Nachdem die Matten in der Turnhalle des Pädagogiums in Bad Sachsa aufgebaut waren, fing schon die erste Trainingseinheit an. Achim Garcia begann das Trainingslager mit einer Einheit aus der Kampfsportart Luta Livre. Der Schwerpunkt lag bei Würgetechniken im Boden („Chokes“). Alle Judoka stellten sich relativ gut an, da diese Techniken des Luta-Livre einigen Haltegriffen im Judo ähneln. Durchgeschwitzt aber zufrieden wurde das Training nach zwei Stunden beendet.

Während draußen von den Grillmeistern der Grill schon angefeuert wurde, machten sich alle Sportler frisch und gingen, entgegen der Traditionen nicht in den „Bunker“, einen tiefgelegten Klassenraum des Internats, sondern in das „schwarze Haus“, ein Raum in einem anderen Gebäude der Schule.

Als alle von Fleisch und mitgebrachten Salaten gesättigt waren, begann ein ruhiger Abend. Einige gingen zurück in die Halle, andere blieben noch eine Weile sitzen und redeten.

Am nächsten Morgen gegen sieben Uhr startete das Programm mit Joggen für die Frühaufsteher. Als dann um halb neun alle von ihrer Runde zurück waren, gab es im Essenssaal des Pädagogiums Frühstück, welches von Mitarbeitern der Schule vorbereitet wurde. Von Müsli bis Brötchen ging das Buffet, also konnte jeder etwas finden um sich für die nächste Einheit zu stärken.

Nach einer kurzen Verdauungspause ging es dann zur zweiten Einheit. Diesmal mit Roland, einem Judoka direkt aus Bad Sachsa, als Trainer. Das Thema dieses Trainings war Gleichgewicht und natürlich darf dabei auch das Krafttraining nicht fehlen. Mit einem Handtuch bewaffnet ging es in einem Zirkeltraining mit verschiedensten Übungen um Körperbeherrschung und Muskeltraining.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit Hot-Dogs und verschiedenen Salaten gab es dann die Möglichkeit, in einer entspannten Mittagspause zur Ruhe zu kommen.

Nachdem alle wieder fit waren, fing die nächste Trainingseinheit an. Bei Christian Welp, einem Wolfenbüttler Judo Trainer, ging es diesmal im Stand um die Technik O-uchi-gari, und verschiedene Möglichkeiten diese zu kombinieren oder einzusetzen.

Als auch dieses Training erfolgreich absorbiert war, machten wir einen Ausflug in das Spaß- und Erlebnisbad vor Ort. Drei Stunden lang konnte jeder nach Herzenslust im Whirlpool, der Sauna, dem Dampfbad und verschiedenen Schwimmbecken entspannen.

Nach dem kurzen Fußmarsch zurück wartete schon der große Berg Pizza auf die hungrigen Schwimmer, welche diese Begrüßung sehr guthießen. Wer danach nochmal sportlich aktiv werden wollte, konnte noch eine Runde über das Gelände joggen gehen.

Auch am letzten Morgen fand das Frühstück wieder im Essenssaal statt, mit der gleichen Auswahl wie am Tag zuvor.

Voll motiviert starteten alle Sportler in die letzte Einheit, wieder mit Achim als Trainer. Dieses Training stellte das Gegenstück zur Einheit am Freitag dar, es beschäftigte sich nämlich mit Möglichkeiten aus den Würgern wieder raus zu kommen („Escapes“). Nachdem auch der letzte die so genannte „Windmühle“ verstanden hatte, wurde das Training beendet und ein Gruppenbild gemacht.

Als alle Putzteams eingeteilt waren, ging es darum die Spuren des Trainingslagers zu beseitigen. Da alle mithalfen, ging dies relativ schnell und alle Gepäckstücke konnten in den verschiedenen Autos verstaut werden.

Nachdem wirklich alle Vorbereitungen für den Aufbruch abgeschlossen waren, wurde das diesjährige Trainingslager Bad Sachsa mit dem traditionellen Gang zur Eisdiele beendet. Wie jedes Jahr war ein kleiner Nebenraum für alle Sportler reserviert, wie jedes Jahr war dieser viel zu klein für alle und wie jedes Jahr wurde so lange zusammen gerutscht bis wirklich alle hinein gepasst haben.

Dort vor Ort wurde sich auch verabschiedet, und alle Judoka fuhren mit ihrem Fahrgemeinschaften zurück nach Hause. Ein sehr gelungenes Trainingslager ging zu ende.

14.12.2016

Ranglistensieg U12w für Svea Teßmer

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2016 erreicht Svea Teßmer den ersten Platz der Rangliste des Niedersächsischen Judoverbandes der Altersklasse U12 weiblich.

Mit 8 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen im aktuellen Wettkampfjahr und den damit erkämpften 140 Punkten konnte Svea sich den ersten Platz sichern. Neben zahlreichen Wettkampferfolgen war auch fleißiges Kader- und Stützpunkttraining erforderlich um den ersten Platz zu sichern.

Bei den Jungen sind es Noel Lochbühler (8. Platz) und Ole Grundmann (18. Platz), die aufgrund ihrer Leistungen auf den vorderen Plätzen zu finden sind.

Somit sind mit Svea und Noel zwei Judokas aus Holzminden unter den Top Ten aus ganz Niedersachsen zu finden!

Das Foto zeigt Svea Teßmer und Thorge Klöcker (Crocodiles Osnabrück), den männlichen Ranglisten-Sieger.

03.12.2016

Kadertraining in Holzminden

Am Samstag, den 03.12.2016 fand das letzte Kadertraining dieses Jahres der U12 zum ersten mal in der Halle des MTV Altendorf in Holzminden statt!!!

Die Teilnehmerrinnen und Teilnehmer haben von Andrea Goslar wieder sehr schöne Wettkampftechniken gelernt.

Neben dem leistungsorientierten Training blieb auch der Spaß nicht auf der Strecke.

Am Ende des Lehrgangs bekam dann Ole Grundmann das Nachwuchskaderpferd verliehen.

Für Svea und Ole war es nicht nur das letzte Kadertraining des Jahres, sondern auch das letzte Kadertraining in der U12. Beide müssen nächstes Jahr in der U15 starten.

12.11.2016

IPPON-Lehrgang am Olympiastützpunkt

Am Samstag, den 12.11.2016 fand im Olympiastützpunkt in Hannover ein Nachwuchskaderlehrgang im Rahmen eines IPPON-Girls und IPPON-Boys Lehrgangs der Altersklasse U12/U15 statt.

Vom MTV Altendorf nahmen Svea Teßmer, Selina Schulz, Noel Lochbühler und Ole Grundmann teil.

Als Trainerinnen und Trainer waren neben der Landestrainerin Andrea Goslar, bei den IPPON-Girls Meike Ahrenhold, Pauline Starke und Giovanna Scoccimarro sowie bei den IPPON-Boys Igor Wandtke, Tim Gramkow und Giulian Greco auf der Matte.

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es ein sehr schöner Lehrgang, wo neben Wettkampftechniken der Spaß auch nicht zu kurz kam.

22.10.2016

Training mit Olympioniken beim SV Nienhagen

Am Samstag den 22.10.2016 fand ein Training mit diversen Olympioniken in Nienhagen statt. Vor Ort waren Carmen und Ramona Brussing, Sven Maresch, Andre Breitbarth, Dimitri Peters, David Tekic sowie Andreas Toba. Lothar Nest stellte einige sehr wertvolle Exponate aus seinem Judo-Welt-Musem aus und berichtete sehr viel aus seiner doch äußerst interessanten Geschichten. Diese Möglichkeit, mit den Stars des Judosports zu trainieren, ließen sich Svea und Noel nicht entgehen. Die beiden nahmen an einer 3 stündigen Trainingseinheit der Altersklasse U15/U18 teil. Sie lernten einige tolle Techniken und ergatterten begehrte Autogramme der Stars. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung deren Einnahmen für einen guten Zweck genutzt werden.

Nach oben

24.09.2016

Noel Lochbühler im U12-Kader des NJV

Noel Lochbühler und Andrea Goslar
Noel mit Kaderpferdchen
Das Kaderpferdchen kommt angeritten.

Noel Lochbühler, 10 Jahre alt und Träger des orangenen Gürtels, wurde im Rahmen des Kadersichtungstrainings in Ehlershausen von der Landestrainerin Andrea Goslar in den Nachwuchskader U12 des Niedersächsischen Judoverband berufen und ist somit der erste männliche Judoka des MTV Altendorf, dem diese Ehre zuteilwurde. 

Noel hat 2012 mit dem Judosport beim MTV Altendorf begonnen und nimmt seit zweieinhalb Jahren an Kadersichtungslehrgängen, ChampCamps, Stützpunkttraining in Holle, Hannover und Hildesheim sowie sehr erfolgreich an Wettkämpfen teil. Er gehört somit zu den ersten Judokas, die nach der Einführung des Kadersichtungstraining für U12 vor zweieinhalb Jahren, daran teilnahmen. Noel war auch von Anfang an bei der 2014 neu aufgestellten Wettkampfgruppe des Vereins dabei.

In seiner bisherigen Laufbahn konnte er bis jetzt sechs Bronzemedaillen, sieben  Silbermedaillen und sieben Goldmedaillen gewinnen. In Ehlershausen kam es nun zum absoluten Highlight seiner noch jungen Laufbahn mit der Auszeichnung und Übergabe des Kadersichtungspferdes. Bei den diesjährigen acht Ranglistenturnierteilnahmen, darunter auch zwei internationale Tuniere, konnte er sechsmal wichtige Ranglistenpunkte erkämpfen und belegt zurzeit mit 80 Punkten den 9. Rang in der Rangliste des Niedersächsischen Judoverbandes in seiner Altersklasse U12.

Nach oben

Lothar Nest 9.DAN und Uwe Zeilfelder

Der Trainer der Judogruppe des MTV Altendorf Uwe Zeilfelder hat sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, den Großmeister in verschiedenen Kampfsportarten Lothar Nest und sein Judo-Welt-Museum in Berlin zu besuchen.

Lothar Nest betreibt seit 1960 Judosport und hat sich dreimal einen 9.Dan in verschiedenen Budo-Disziplinen wie Judo, Karate und Jiu-Jitsu hart erarbeitet. Der 9. Dan ist ein hoher Meistergrad. Zusätzliche Sportarten wie Ringen, Kickboxen, Streetfighting, Anti-Terror-Kampf (ATK), Stock- und Schwertkampf sowie Leichtathletik kamen hinzu. Er  ist staatlich geprüfter Judo-Lehrer und hat die DJB-Prüfer-Lizenz für DAN-Prüfungen.

In seinem Judomuseum ist die Geschichte des Judosports in Deutschland abgebildet. Ehrentafeln, Zeitungsausschnitte  und Fotos von Deutschen Weltmeistern und Olympiasiegern, sowie ihre Medaillen und Pokale, die ihm von den erfolgreichen Sportlern zur Verfügung gestellt wurden, sind genauso zu bestaunen wie die Werdegänge von Judolegenden wie Klaus Glahn und dem ehemaligen Bundestrainer Han HoSan. Seine mehrstündige Führung verging wie im Fluge und es gab doch noch so viel zu entdecken im einzigen Judomuseum Deutschlands.

Ein Besuch mit weiteren Trainern vom MTV Altendorf wird mit Sicherheit noch stattfinden.

Danke Lothar für die tolle Führung - Uwe

Nach oben

für weitere Fotos Bild anklicken

Am ersten Höxteraner Kindertag im Bolzano am 06.03.2016 machten wir zwei Vorführungen und informierten die Anwesenden über unseren Sport.

Unter der Leitung von Tobias Zeilfelder zeigten Darian Steinecke, Finn Lembeck, Hannah Lembeck, Felix Bertram, Noel Duwe, Zarah Ditlevsen, Corvina Kolbe, Noel Lochbühler und Selina Schulz den Zuschauer was Judo ist. Fallen, Werfen und Halten wurden genauso demonstriert wie die Selbstverteidigung.

Tobias zeigte, wie man in bedrohlichen Alltagssituationen sich effektiv wehren kann, wenn jemand einen zu schubsen oder zu schlagen droht

Besonderen Dank möchten wir Darian und Felix aussprechen, die uns den gesamten Tag zur Verfügung standen.

Tobias & Uwe

Nach oben

14.02.2016

Kadertraining U 12 am 13.02.2016 in Braunschweig

Juliana Thönnissen, Zarah Ditlevsen, Svea Teßmer, Ole Grundmann und Hannah Lembeck

Am Kadertraining in Braunschweig nahmen Juliana Thönnissen, Zarah Ditlevsen, Svea Teßmer, Ole Grundmann und Hannah Lembeck teil.

Nach oben

Hannah Lembeck, Corvina Kolbe, Juliana Thönnissen, Zarah Ditlevsen, Noel Lochbühler, Ole Grundmann (für weitere Fotos Bild anklicken)

Der NJV bietet seit 2014 seinen Nachwuchstalenten der Altersgruppe U12 die Möglichkeit an, mit einem speziellen Jugendtrainerteam zu trainieren und so eine optimale Förderung des Nachwuchses über das Training im Heimatverein hinaus zu ermöglichen.

Das erste Kadersichtungstraining des Jahres, welches mit über 100 Judoka der Jahrgänge 2004 – 2008 sehr gut besucht war, fand am Wochenende im Olympiastützpunkt in Hannover statt.

Die Judogruppe des MTV Altendorf war mit sechs Teilnehmern im Verhältnis zur Vereinsgröße mit Zarah Ditlevsen, Ole Grundmann, Corvina Kolbe, Hannah Lembeck, Noel Lochbühler und Juliana Thönnissen stark vertreten.

Das Training wurde von Landestrainerin Andrea Goslar geleitet und bestand im Wesentlichen aus zwei Teilen: Am Vormittag stand die technische Ausbildung im Vordergrund und am Nachmittag ging es um die praktische Anwendung im Wettkampf.

Alle Teilnehmer waren nach vier Stunden Intensivtraining müde und mit viel Spaß bei der Sache.

Gruß Uwe

Nach oben

21.11.2015

Kadersichtungstraining U13 am 21.11.2015 in Hannover

Altendorfer Judoka mit Andrea Goslar

Ole Grundmann, Noel Lochbühler, Selina Schulz, Svea Teßmer, Juliana Thönnissen und Zarah Ditlevsen haben sich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, mit der Landestrainerin des NJV Andrea Goslar an einem Kadertraining U13 im Olympiastützpunkt teilzunehmen.

Sie haben nicht nur viel für ihren Sport dazugelernt, sondern konnten auch ihre Kontakte zu anderen Judoka aus Niedersachsen vertiefen. Als nächstes steht das Kadertraining am 28.11.2015 in Braunschweig und am Tag darauf das 7.Vereinsturnier an.

Viel Spaß wünschen Euch Eure "Heimtrainer"

Nach oben

Mit 10 Kindern zwischen 8 bis 13 Jahren und 3 Betreuern fuhren wir für ein Wochenende nach Wolfenbüttel zur alljährlichen Judo Safari.

Dort trafen sich knapp 50 Judokids aus ganz Niedersachsen zusammen mit ihren Betreuern und maßen sich in den folgenden drei Disziplinen:  

· Budo (Kämpfen)

· Geschicklichkeit (Laufen, Springen, Werfen)

· Kreativ (Malen, Zeichen, Basteln)

Die Punkte aus den einzelnen Wettbewerben wurden summiert und ergaben dann eines der folgenden Abzeichen: Gelbes Känguru, Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär und die höchste Auszeichnung, den Schwarzen Panther. Die Kinder übernachteten zusammen mit ihren Betreuer auf Matten in der Turnhalle, wo auch gegessen, gebastelt und gekämpft wurde. Schlaf gab es wenig, aber dafür umso mehr Spaß.

Sara Michele Schulenburg trägt in Zukunft das gelbe Känguru an ihrem Gi. Der rote Fuchs schmückt die Judoanzüge von Joshua Wende, Jan Farin Schulenburg und Felix Bertram. Die Grüne Schlange erkämpfte sich Corvina Kolbe und den Blauen Adler holte sich Bastian Wende. Die beste Auszeichnung in diesem Jahr, holten sich Alexander Hartwig, Noel Duwe, Zarah Ditlevsen und Noel Leon Lochbühler mit dem Brauen Bär.

11.10.2015

Dojonacht vom 10. - 11.10.2015

Weitere Bilder - Foto anklicken

Wie schon in den Jahren zuvor wurde auch die dritte Hallenübernachtung der Judo-Gruppe des MTV Altendorf wieder sehr gut angenommen. Sport, Spiel und Spaß standen im Vordergrund, und jedes Vereinsmitglied hatte zudem  die Möglichkeit, einen Freund mitzubringen, um ihm seinen Sport und die Gruppe vorzustellen.

Die diesjährige Dojonacht stand unter dem Motto Star Wars und hatte darüber hinaus noch einen Überraschungsgast zu bieten: Danny Karolek mit seiner Familie. Danny feierte während der Veranstaltung seinen Geburtstag und kommt vom VfL Wolfsburg eV. Er betreibt den Judosport seit seinem 4. Lebensjahr, ist von Beruf staatlich anerkannter Erzieher und trägt den 2. Dan im Judo. Aber nicht nur Judo gehört zu seinen Kampfsportarten, auch in Brazilian Jiu-Jitsu und Mix Martial Arts ist er zu Hause. Die Kinder vom MTV Altendorf kennen ihn gut, da er im letzten Jahr schon einmal als Gasttrainer auf der Matte stand. 

Die Hallenübernachtung begann mit einem Kennenlernspiel in der Halle, anschließend wurden die Teilnehmer in vier Gruppen eingeteilt. In den jeweiligen Gruppen gestalteten die Kinder zunächst ihre eigene Flagge. Diese Flaggen wurden am Sonntag noch für das Abschlussspiel benötigt.  Nach dem Abendessen war es endlich dunkel genug, um mit über 1000 Knicklichtern die Halle und die Matten zu beleuchteten für die Ankunft des Überraschungsgasts Danny Karolek. Danny kam mit seiner Frau Christina und seinen beiden Mädchen (2 und 3 Jahre) und gemeinsam standen sie auf der Matte. Christina machte das Aufwärmtraining,  Danny zeigte den Kindern sehr interessante Bodentechniken. Diese Tricks und Tipps können die Kinder beim nächsten Wettkampf mit Sicherheit gut verwenden.

Am nächsten Morgen stand dann nach dem Frühstück das große Finalspiel „Capture the Flag“ auf dem Programm. Die Kinder mussten versuchen, die Flaggen der anderen Gruppen zu klauen und ihre eigenen Flaggen zu verteidigen. Dabei hatten alle sehr viel Spaß.

Alle Teilnehmer erhielten zum Abschied einen Schlüsselanhänger mit einem Judotiger und müde, aber total zufrieden nahmen die Eltern ihre Kinder am Mittag wieder in Empfang. Die Planung für die nächste Hallenübernachtung wird nicht lange auf sich warten lassen. Aber zuerst steht am 1.Advent das jährliche Vereinsturnier vor der Tür.

Rudi, Jessica, Selina, Finn, Tobias und Uwe

Nach oben

13.09.2015

Kadersichtungstraining am 12.09.2015 in Hemmingen

Weitere Fotos, Bild anklicken

Am ersten Kadersichtungstraining nach den Sommerferien nahmen von uns Noel Lochbühler, Ole Grundmann und Svea Teßmer teil.

Gruß Uwe

Nach oben

Für weitere Fotos einfach Bild anklicken

Das Kadertraining fand im Sportleistungszentrum/Olympiastützpunkt Hannover statt und wurde von der  Landestrainerin des NJV Andrea Goslar geleitet. Es war zur Vorbereitung für das Landessichtungsturnier am 04.07.2015 in Laatzen gedacht. Es bestand aus zwei Teilen: Am Vormittag stand die technische Ausbildung im Vordergrund und am Nachmittag ging es um Randori (Übungskampf).

Die Judogruppe des MTV Altendorf stellte mit neun Teilnehmern im Verhältnis zur Vereinsgröße eine sehr große Truppe. Im Gegensatz zu den Wettkämpfer/innen Zarah Ditlevsen, Ole Grundmann, Finn Lembeck, Noel Lochbühler, Corvina Kolbe, Selina Schulz, Svea Teßmer war es für Hannah Lembeck und Maren Woitas die erste bzw zweite Veranstaltung in diesem Rahmen.

Am Landesturnier werden vom MTV Altendorf Zarah Ditlevsen, Noel Lochbühler, Corvina Kolbe, Ole Grundmann und Svea Teßmer teilnehmen.

Gruß Uwe

.

Nach oben

Svea Teßmer mit der Landestrainerin Andrea Goslar

Svea Teßmer, 9 Jahre alt und Trägerin des orangenen Gürtels, wurde im Rahmen des Kadersichtungstrainings in Braunschweig von der Landestrainerin Andrea Goslar in den Nachwuchskader U12 des Niedersächsischen Judoverband berufen und ist somit die erste Judoka des MTV Altendorf, der diese Ehre zuteilwurde. 

Svea hat vor 3 Jahren mit dem Judosport beim MTV Altendorf begonnen und nimmt seit einem Jahr sehr erfolgreich an Wettkämpfen teil. Sie gehört somit zu den ersten Judoka, die nach der Einführung des Kadersichtungstraining für U12 vor einem Jahr, daran teilnahmen. Sie war auch von Anfang an bei der 2014 neu aufgestellten Wettkampfgruppe des Vereins dabei.

In ihrer kurzen Laufbahn konnte sie bis jetzt vier Bronzemedaillen, eine silberne und zweimal Gold gewinnen. In den letzten vier Ranglistenturnieren in Folge konnte sie sich wichtige Punkte erkämpfen und belegt zurzeit mit 30 Punkten den 25. Rang des Niedersächsischen Judoverband in ihrer Altersklasse.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Bilder findet Ihr hier

Wir gratulieren

Nach oben

31.05.2015

Ole, Finn, Selina und Svea beim Bundesliga Kampf in Holle am 30.05.2015

für weitere Fotos vom Kadersichtungstraining Bild anklicken

Unsere Judoka Ole Grundmann, Finn Lembeck, Selina Schulz und Svea Teßmer sind nach dem Kadersichtungstraining mit Andrea Goslar in Nienhagen zum Bundesliga Kampf nach Holle gefahren und hatte riesigen Spaß dabei.

Uwe

Nach oben

06.05.2015

ChampCamp vom NJV in Hildesheim

Für weitere Fotos Bild anklicken

Vom 30.4. - 3.5. nahmen Ole Grundmann, Selina Schulz und Svea Teßmer in Hildesheim an einem Trainingslager der weiblichen und männlichen U13 teil. 

Neben Technik- und Randorieinheiten standen unter anderem Kondi- und Koordinationstraining, eine Stadtführung sowie ein Schwimmbadbesuch auf dem Programm.

Eine ganze Horde Kinder des NJV-Nachwuchses machte also Hildesheim unsicher! Trainer Uwe Juch und NJV-Landestrainerin Andrea Goslar hatten alle Hände voll zu tun, die Kids zu bändigen.

Wenn man die Fotos sieht, kann man erahnen was die Kids für einen Spaß hatten.

Nach oben